Bildungsmanagement Online

Weblog für Bildungsmanager, ZWH e.V.

SOKRATES – GRUNDTVIG 2: Lernpartnerschaften

Freitag 28. September 2007 von mkochanek

Transfer and implementation of European best practices in the sphere of guid-ance/counselling of young adults – CYA

Das Sokrates-Programm ist ein Aktionsprogramm der Europäischen Union zur Förderung der transnationalen Zusammenarbeit im Bildungsbereich.

Im Rahmen dieses Programms bestand von 08/05 – 08/07 eine Kooperation zwischen ZWH, der Deutsch-Rumänischen Stiftung in Hermannstadt/Rumänien und der Training and Employment Foundation Extremadura in Badajoz/Spanien. Im ersten Projektjahr war ebenfalls ein bulgarischer Partner, das German Vocational Training Center – Pazardjik / BGCPO Teil der Projektpartnerschaft.

Der Hauptschwerpunkt dieses Projekts war der Transfer und die Durchführung von europäischen „best practices“ im Bereich der Führung und Beratung junger Erwachsener. Zusätzlich bot das Projekt Gelegenheit, die Kompetenzen von Berater(inne)n zu erweitern und ihre Rolle im Berufsbildungssystem zu stärken.

Projektziele:

  • Erarbeiten und Austausch von “best practices” unter den transnationalen Partnern in dem ausgewählten Themenbereich.
  • Die Motivation junger Erwachsener durch die Vermittlung von praktischem Wissen und Fertigkeiten im IT – Bereich sowie im Erstellen von Bewerbungsunterlagen, dem Standard der EU entsprechend.
  • Steigerung der Kenntnisse im Hinblick auf die Bedeutung der Rolle der EU in den neuen Mitgliedsstaaten.
  • Verbreitung der Projektergebnisse, um neue Dimensionen im Bildungsbereich zu schaffen und das Wissen über europäische Traditionen und Kultur zu erweitern.

Beim Beratertreffen, das bei der ZWH stattfand, wurden Methoden und Techniken non-direktiver Beratung und non-verbaler Kommunikation erarbeitet. Wichtigster Teil des Projekts ist die Anwendung der Trainingsmaterialien in Beratungsprozessen und die Schaffung neuer Kursinhalte für junge Erwachsene in den Einrichtungen.

Hervorzuheben bei dieser Lernpartnerschaft, ist die Kombination von EU-Staaten und neuen EU-Mitgliedsstaaten. Somit bestand die optimale Möglichkeit eines erweiterten Erfahrungsaustausches.

Die Projektpartner erstellten eine rumänisch- und englischsprachige Broschüre über den spanischen und deutschen Arbeitsmarkt, die sich insbesondere an junge Erwachsene in Osteuropa richtet.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Freitag 28. September 2007 um 16:13 und abgelegt unter Modellprojekte. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben