Bildungsmanagement Online

Weblog für Bildungsmanager, ZWH e.V.

Q-Online: Informativ, benutzerfreundlich und lernförderlich!

Montag 18. April 2011 von mschuette

Eine erste Usability-Studie von “Q-Online” zeigt jetzt: Die Nutzer der Online-Community für das Handwerk sind sehr zufrieden.

Q-Online ist eine Online-Community für das Handwerk. Auszubildende, Gesellen und Meister können kostenfreie Lernangebote und Prüfungsvorbereitungen nutzen und sich untereinander austauschen und vernetzen. Die Community wurde entwickelt im Rahmen des Projekts „E-Learning 2.0 im Handwerk“ gefördert durch BMBF und Europäischen Sozialfonds.

Logo: q-online - Information und Qualifizierung im HandwerkDie erste Studie zur Überprüfung der Benutzerfreundlichkeit von Q-Online wurde im Usability Labor des Duisburg Learning Lab am Lehrstuhl von Prof. Dr. M. Kerres an der Universität Duisburg-Essen durchgeführt. Die Auswertung der ersten Untersuchung von Q-Online zeigt: Die Nutzer sind mit der Online-Community sehr zufrieden.  Die Community wirkt auf die Benutzer einladend, angenehm und motivierend. Auch die pragmatische Qualität wird sehr positiv bewertet: Die Community wird als übersichtlich, direkt und praktisch empfunden.

Balkengrafik zur q-online Usability Studie: Aufgabenangemessenheit: 5,55, Selbstbeschreibungsfähigkeit: 6,00;Steuerbarkeit: 5,73; Erwartungskonformität: 5,92; Fehlertoleranz: 5,62; Individualisierbarkeit: 5,60; Lernförderlichkeit: 6,17

Q-Online unterstützt die Nutzer darin, Arbeitsaufgaben effektiv und effizient zu erledigen und ist unkompliziert zu bedienen. Die Lernförderlichkeit wird durchweg als sehr gut beurteilt. In den meisten Fällen kann die Community auch ohne Hilfe oder Handbuch bedient werden. Einmal Erlerntes prägt sich so gut ein.

Verbesserungspotenzial gibt es noch im Bereich der Rückmeldung der Community an die Nutzer. Hier soll ein Hilfesystem entwickelt und eingebaut werden.

Im Rahmen der leitfadengestützten Untersuchung wurden neben einer Befragung auch die Blickbewegungen der Teilnehmenden auf dem Bildschirm mittels Eyetracking erfasst und analysiert. Die Ergebnisse wurden auf der Grundlage der Interaktionsrichtlinien zwischen Menschen und Maschinen entsprechend der Spezifikationen laut EN ISO 9241 geprüft.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Montag 18. April 2011 um 08:51 und abgelegt unter Web 2.0, ZWH-Projekte. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben