Bildungsmanagement Online

Weblog für Bildungsmanager, ZWH e.V.

OECD-Länderstudie: Berufliche Bildung in Deutschland

Dienstag 19. Oktober 2010 von hpuchalla

Deutschland verfügt über ein sehr gut ausgebautes und weithin anerkanntes System der Berufsbildung mit einer starken dualen Komponente, die das Lernen im Betrieb mit dem Lernen in der Schule verknüpft. Die Umsetzung, Gestaltung und Erbringung des Berufsbildungsangebots werden durch das Engagement der Unternehmen, der Sozialpartner und die vorhandenen institutionellen Forschungskapazitäten nachdrücklich unterstützt. Dies ist ein Ergebnis der OECD-Länderstudie im Rahmen der internationalen Studie „Learning for Jobs“. Gleichzeitig sieht sich das deutsche System lt. OECD mehreren Herausforderungen gegenüber, wie Verbesserung des Übergangssystems, qualitativ hochwertiger Informations- und Beratungsdienst für alle Schüler/innen, Feststellung von und Umgang mit unzureichenden allgemeinen Basiskompetenzen bei Schüler/innen, Berücksichtigung von in den Berufsschulen erbrachten Leistungen, Erhöhung des Übergangs von beruflichen Bildungsgängen in die Tertiärbildung und Anerkennung erworbener Kompetenzen, Umgang mit den infolge der sinkenden Geburtenraten kleiner werdenden Jahrgangskohorten.

Länderstudie Deutschland: www.oecd.org/dataoecd/46/6/45924455.pdf

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 19. Oktober 2010 um 16:16 und abgelegt unter Berufsbildung. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben