Bildungsmanagement Online

Weblog für Bildungsmanager, ZWH e.V.

Archiv für die 'Web 2.0' Kategorie

Marketing-Seminar “Erstellung eines Online-Marketing-Konzeptes” 12./13.09.2011

Freitag 26. August 2011 von mschuette

Wer im Internet nicht präsent ist, den gibt es auch nicht? Eine Denkweise, die insbesondere junge Menschen zwischen 16 und 26 Jahren verfolgen und auf die sich auch Weiterbildungs-einrichtungen einstellen müssen. Das „Online-Image” ist heutzutage wichtiger denn je. Diese Weiterbildung zeigt Ihnen auf, wie Sie Web2.0-Technologien erfolgreich auf Ihr Angebot anwenden können. Sie erfahren, wie Sie Ihr Bildungszentrum im Web optimal präsentieren.

Zielgruppen

Mitarbeiter in Weiterbildungseinrichtungen, die für die Bereiche Marketing, PR, Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation verantwortlich sind bzw. sich zukünftig damit beschäftigen.

Inhalte

-   Web2.0-Technologien, z.B. Wikipedia und Facebook
-   Das „Online-Image” Ihres Bildungszentrums gestalten
-   Online Marketing – Einsatz von Web2.0
-   Neue Vertriebs- und Kommunikationskanäle
-   Praxisbeispiele
-   Konkretisierung und Anwendung

Schwerpunkte

In diesem Seminar erarbeiten Sie praxisnah ein Online-Marketing-Konzept für Ihre Bildungseinrichtung, denn Ihr Auftritt im Internet spielt die zentrale Rolle beim Online-Marketing.

Darauf aufbauend wird gezeigt, welche Elemente Ihr Online-Marketing-Konzept und die Integration von Web2.0 enthalten sollten.

In diesem Seminar haben Sie die Möglichkeit, das eigene Marketing-Konzept einzubringen und dieses mit dem Einsatz von Web2.0-Technologien zu erweitern.

Methoden

-   Vortrag zur Erarbeitung der Wissensbasis
-   Analyse von bestehenden Webseiten und Web2.0-Anwendungen
-   Transfer des Erlernten in ein Online-Marketing-Konzept
-   Gruppenarbeiten

Termin/Referenten

Montag/Dienstag, 12./13.09.2011

Ihre Referenten sind Katja Koreny und Holger Puchalla, Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk e.V. (ZWH).

Seminarbeschreibung im PDF-Format

Seminarbeschreibung “Erstellung eines Online-Marketing-Konzeptes”

Veranstaltungsort

WebKollegNRW
Sternwartstraße 27-29
40223 Düsseldorf

Anfahrtsbeschreibung

Teilnahmegebühr

750,00 EUR inkl. 7% MwSt.

10% Frühbucherrabatt
Melden Sie sich bis zum 30.06.2011 an und Sie erhalten 10% Rabatt auf die Teilnahmegebühr!

Haben wir Sie neugierig gemacht?

Dann melden Sie sich einfach an!

Füllen Sie dazu bitte das Faxformular aus und senden Sie es an 0211 / 30 20 09 – 99.

Sie haben noch Rückfragen?

Wir beraten Sie gerne!
Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Jennifer Chandrasegaram,
Tel. 0211 / 30 20 09 – 26, Mail: jchandrasegaram(at)zwh.de

Kategorie: Web 2.0, Weiterbildungen | Keine Kommentare »

Q-Online: Informativ, benutzerfreundlich und lernförderlich!

Montag 18. April 2011 von mschuette

Eine erste Usability-Studie von “Q-Online” zeigt jetzt: Die Nutzer der Online-Community für das Handwerk sind sehr zufrieden.

Q-Online ist eine Online-Community für das Handwerk. Auszubildende, Gesellen und Meister können kostenfreie Lernangebote und Prüfungsvorbereitungen nutzen und sich untereinander austauschen und vernetzen. Die Community wurde entwickelt im Rahmen des Projekts „E-Learning 2.0 im Handwerk“ gefördert durch BMBF und Europäischen Sozialfonds.

Logo: q-online - Information und Qualifizierung im HandwerkDie erste Studie zur Überprüfung der Benutzerfreundlichkeit von Q-Online wurde im Usability Labor des Duisburg Learning Lab am Lehrstuhl von Prof. Dr. M. Kerres an der Universität Duisburg-Essen durchgeführt. Die Auswertung der ersten Untersuchung von Q-Online zeigt: Die Nutzer sind mit der Online-Community sehr zufrieden.  Die Community wirkt auf die Benutzer einladend, angenehm und motivierend. Auch die pragmatische Qualität wird sehr positiv bewertet: Die Community wird als übersichtlich, direkt und praktisch empfunden.

Balkengrafik zur q-online Usability Studie: Aufgabenangemessenheit: 5,55, Selbstbeschreibungsfähigkeit: 6,00;Steuerbarkeit: 5,73; Erwartungskonformität: 5,92; Fehlertoleranz: 5,62; Individualisierbarkeit: 5,60; Lernförderlichkeit: 6,17

Q-Online unterstützt die Nutzer darin, Arbeitsaufgaben effektiv und effizient zu erledigen und ist unkompliziert zu bedienen. Die Lernförderlichkeit wird durchweg als sehr gut beurteilt. In den meisten Fällen kann die Community auch ohne Hilfe oder Handbuch bedient werden. Einmal Erlerntes prägt sich so gut ein.

Verbesserungspotenzial gibt es noch im Bereich der Rückmeldung der Community an die Nutzer. Hier soll ein Hilfesystem entwickelt und eingebaut werden.

Im Rahmen der leitfadengestützten Untersuchung wurden neben einer Befragung auch die Blickbewegungen der Teilnehmenden auf dem Bildschirm mittels Eyetracking erfasst und analysiert. Die Ergebnisse wurden auf der Grundlage der Interaktionsrichtlinien zwischen Menschen und Maschinen entsprechend der Spezifikationen laut EN ISO 9241 geprüft.

Kategorie: Web 2.0, ZWH-Projekte | Keine Kommentare »

Neue Termine: WebCoach2.0 – die Web2.0-Qualifizierung!

Donnerstag 17. Februar 2011 von mschuette

In der Weiterbildung kommen die neuen Kommunikationstechnologien immer häufiger zum Einsatz. Mit dem WebCoach 2.0 bietet die ZWH eine Schulung extra für Ausbilder und Dozenten des Handwerks an: Hier erfahren Sie alles über Podcasts, RSS-Feeds, Q-Online, Twitter, Facebook, Wikis und Youtube und wie diese Werkzeuge im Bildungsbereich genutzt werden können.

Die Teilnahme ist für Dozenten und Ausbilder des Handwerks kostenfrei.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Alle Teilnehmer erhalten ein schriftliches Handout und ein Teilnahmezertifikat.

Termine:
02. März 2011 in Hannover, 11.00-15.30 Uhr
23. März 2011 in Düsseldorf, 11.00-15.30 Uhr
26. März 2011 in Wetzlar, 9.00-13.00 Uhr
31. März 2011 in Erfurt, 9.00-13.00 Uhr
06. April 2011 in Düsseldorf, 11.00-15.30 Uhr

WebCoach-Fyer (PDF)

Anmeldefax (PDF)

Ihr Ansprechpartner ist:

Holger Puchalla
Tel: 0211-30 20 09 – 23
E-Mail:hpuchalla(at)zwh.de

Das Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Programm „Neue Medien in der Bildung“ und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

Kategorie: Web 2.0, Weiterbildungen, ZWH-Projekte | Keine Kommentare »

Jetzt anmelden: Kostenfreie WebCoach 2.0-Qualifizierung für Ausbilder und Dozenten!

Donnerstag 9. Dezember 2010 von mschuette

Internationale Firmen haben das Web 2.0 längst für sich entdeckt, doch auch in der Weiterbildung kommen die neuen Kommunikationstechnologien immer mehr zum Einsatz.
Mit dem WebCoach 2.0 bietet die ZWH eine Schulung extra für Ausbilder und Dozenten: sie bereitet auf diese Form der Kommunikation vor und erklärt die Spielregeln des Web 2.0. Hier erfahren Sie alles über Podcasts, RSS-Feeds, Q-Online, Twitter, Facebook, Wikis und Youtube und wie diese Werkzeuge im Bildungsbereich genutzt werden können.

Die Teilnahme ist für Dozenten und Ausbilder des Handwerks kostenfrei.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Alle Teilnehmer erhalten ein schriftliches Handout und ein Teilnahmezertifikat.

Anmeldefax als PDF

Infoflyer WebCoach 2.0

Die nächsten Termine (jeweils 11h bis 15.30h):

Mi, 09. Februar 2011 in Chemnitz
Mi, 16. Februar 2011 in München
Mi, 23. Februar 2011 in Düsseldorf
Mi, 02. März 2011 in Hannover

Zusätzliche Termine:

Mi, 23. März 2011 in Düsseldorf
Mi, 06. April 2011 in Düsseldorf

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Ansprechpartner ist:

Holger Puchalla
Tel: 0211-30 20 09 – 23
E-Mail:hpuchalla(at)zwh.de

Das Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Programm „Neue Medien in der Bildung“ und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

Kategorie: Web 2.0, Weiterbildungen | Keine Kommentare »

Pre-Conference zur Online-Educa am 01. Dezember 2010 in Berlin: Neue Impulse für die Berufsbildung – Lernen in Online-Communities

Dienstag 26. Oktober 2010 von hpuchalla

Die Vernetzung und Kommunikation in „Social Networks“ des WWW und die Verwendung von Web 2.0 Technologien ist in Wirtschaft und Gesellschaft inzwischen eine Selbstverständlichkeit geworden. Doch wie steht es mit der Nutzung von Online-Communities für berufliches Lernen? Dieser Frage wird auf der deutschsprachigen Pre-Conference zur Online-Educa, welche am 01. Dezember in Berlin stattfinden wird, nachgegangen. In diesem Workshop stellen sich exemplarisch berufsbezogene Online-Communities vor, die z.T. mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) als Pilotinitiativen gefördert werden.

Das Bundesinstitut für Berufsbildung stellt mit dieser Veranstaltung Erfolgsfaktoren und mögliche Geschäftsmodelle von Communities zur Diskussion und will Schlussfolgerungen für die berufliche Aus- und Weiterbildung ableiten. In kurzen Impulsvorträgen werden u.a. laufende Projekte aus der Förderung des Bundesbildungsministeriums vorgestellt, in denen vor allem der Mehrwert für informelle und formelle Lernprozesse im Vordergrund steht. In einem anschließenden von Susanne Volkmer moderierten Worldcafé werden folgende Themenbereiche angesproche

  • Unter welchen Bedingungen können Communities of Practice ihren Mehrwert entfalten?
  • Erfolgsfaktoren  und Geschäftsmodelle von berufsbezogenen Communities
  • Akzeptanz und Beteiligung in berufsbezogenen Communities

Tagungsort: Hotel Intercontinental, Budapester Str. 2 in 10787 Berlin

Tagungsprogramm (PDF)

Anmeldung: Die Teilnahme an der Pre-Conference ist kostenlos. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt und wird in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Bitte registrieren Sie sich online unter:

https://icwe-secretariat.com/online-educa/online-registration-en

Bitte „One or more Pre-Conference Events” anklicken, dann Anmeldung für den Workshop FD6 „Neue Impulse für die Berufsbildung – Lernen in Online-Communities“

Online Educa Berlin 2010
16. Internationale Konferenz für technologisch gestützte Aus- und Weiterbildung
1. – 3. Dezember 2010

www.online-educa.com/de

Weitere Informationen

Kategorie: Berufsbildung, E-Learning, Web 2.0 | Keine Kommentare »

die-bildungskonferenz d e auf twitter

Dienstag 19. Oktober 2010 von hpuchalla

http://twitter.com/zwhbiko

Kategorie: Berufsbildung, Berufsvorbereitung, Betriebliche Bildung, Bildungsbranche, Bildungskonferenz, Bildungsmanagement, E-Learning, Jobstarter, Kompetenzzentren, Konferenzen, Marketing, Personal, Projekte, Web 2.0, Weiterbildungen, Wissensmanagement | Keine Kommentare »

q-online.de – die Community für das Handwerk

Mittwoch 22. September 2010 von hpuchalla

Seit Anfang September ist q-online.de in neuem Design und mit vielen neuen Funktionen ausgestattet. In q-online.de sind die Initiativen “Lehrlinge gehen online” und “IT-Fitness” integriert worden. Des Weiteren können Interessierte Demolektionen zu den E-Learning-Qualifizierungen des Handwerks aufrufen und testen. Die vielen neuen Funktionen der Community liegen hinter dem “Login”. Denn diese für das Handwerk exklusive Community bietet die Vernetzung wie in facebook, die Kommunikation in Gruppen, die Suche nach Bildungsangeboten und viele kostenfreie Online-Bausteine zum Üben und Lernen.


Die Zugänge für die Community werden nur über Handwerkskammern, Fachverbände und die ZWH vergeben. Haben Sie Interesse? Dann schreiben Sie eine E-Mail an holger.puchalla@zwh.de.

Kategorie: E-Learning, Unsere Angebote, Web 2.0 | Keine Kommentare »

Social Media am Arbeitsplatz

Montag 30. August 2010 von hpuchalla

Im letzten Beitrag ging es darum, welche Werkzeuge Wissensarbeiter für die tägliche Arbeit nutzen können. Ich habe den Leitfaden “A Practical Guide to using Social Media in your Job” von Jane Hart vorgestellt und gefragt welche Tools Ihr täglich nutzt um zu Kommunizieren und Informationen zu organisieren. Stefan Pfeiffer hat in seinem Beitrag “Social Media am Arbeitsplatz – der persönliche Nutzen, die wertovollsten Tools” Werkzeuge vorgestellt, die ihn unterstützen.

Quelle und weiterlesen

Kategorie: Web 2.0 | 1 Kommentar »

Einmal Schornsteinfeger, Konditor oder Maler sein? Online-Fotobox macht’s möglich!

Montag 16. August 2010 von hpuchalla

Die Fotobox der Imagekampagne des deutschen Handwerks steht nun auch als Onlineversion auf der Kampagnenwebsite

 www.handwerk.de zur Verfügung:

Einmal testweise in die Rolle eines Schornsteinfegers, Konditors oder Malers schlüpfen. Das geht jetzt mit der Online-Fotobox.

Nutzer dieses Onlinetools können so spielerisch erfahren, welches Bild sie als Handwerker abgeben. Zur Auswahl stehen 37 Berufe vom Augenoptiker bis zum Zahntechniker. Sie stehen stellvertretend für die große Vielfalt der rund 150 Handwerksberufe.

So funktioniert die Online-Fotobox:

Zunächst wählen Benutzer einen Beruf aus. Anschließend erstellen sie mithilfe einer Laptop- oder Bildschirmkamera einen Schnappschuss von sich selbst oder laden ein vorhandenes Porträtfoto hoch. Der Kopf des Benutzers wird dann automatisch in die zuvor ausgewählte Maske eingesetzt. Auf diese Weise entsteht eine Fotomontage einer typischen Arbeitsszene aus dem Handwerk. Das fertige Bild können Benutzer im Anschluss als E-Card versenden – an die Familie, an Kollegen oder gleich an den ganzen Freundeskreis.

Die Fotobox wurde ursprünglich als Veranstaltungsmodul entwickelt. Nach ihrer Vorstellung auf der Internationalen Handwerksmesse in München (IHM) im März 2010 kam sie bereits auf zahlreichen Messen und Events in ganz Deutschland zum Einsatz, um Jugendliche auf die vielfältigen Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk aufmerksam zu machen.

Kategorie: Berufsvorbereitung, Web 2.0 | Keine Kommentare »

Internetnutzung und Web 2.0 im Handwerk

Dienstag 4. Mai 2010 von hpuchalla

von Holger Puchalla und Marcel Vervenne

Als vielseitigster Wirtschaftsbereich erreicht das Handwerk mit über 965.000 Betrieben sowie mit über 4,8 Mio. Beschäftigten und 479.000 Auszubildenden einen Jahresumsatz inkl. MwSt. von über 511 Mrd. EUR. Gemessen am Bestand der Auszubildenden im Jahr 2007 liegt der Frauenanteil bei 23,4%. Da die handwerklichen Berufe sehr technikgetrieben sind, ist die Aus- und Weiterbildung innerhalb des Handwerks besonders wichtig. Im Jahr 2008 gab es 126.507 bestandene Gesellenprüfungen, 37.765 bestandene Fortbildungsprüfungen und 21.249 bestandene Meisterprüfungen. (Quellen: ZDH  und ZDH-Statistik)

Seit 1999 bieten die Bildungszentren im Handwerk Blended-Learning-Angebote für die Meistervorbereitung und die Qualifizierung zum „Betriebswirt/-in (HWK)“ an.  Seit 2006 engagiert sich das Handwerk mit den Initiativen „Lehrlinge gehen online“ und „IT-Fitness“ für eine kostenfreie IT-Qualifizierung im Handwerk, da die Schulabsolventen, die eine Lehre im Handwerk beginnen, nicht ausreichende IT-Kenntnisse besitzen. Auch der (N)ONLINER Atlas 2009 bestätigt diese Feststellung, denn im Jahr 2009 werden 41,7% der Menschen in Deutschland mit dem Bildungsabschluss Volks-/Hauptschule als Offliner bezeichnet. (Quelle: (N)ONLINER Atlas 2009, S. 16)
Jedoch gibt es innerhalb des Handwerks eine positive Entwicklung. In den letzten vier Jahren haben über 130.000 Auszubildende im Handwerk den „IT-Fitnesstest“ absolviert, um die eigenen IT-Kenntnisse zu überprüfen. Auch die Zahlen bei den Teilnehmenden in Blended-Learning-Qualifizierungen steigen kontinuierlich an. Über 35.000 angehende Meister nutzten bisher eine Lernplattform mit Selbstlernprogrammen in der Meistervorbereitung. Innerhalb der eingesetzten Lernplattformen werden immer mehr Web2.0-Elemente eingesetzt und die Beschäftigten im Handwerk beginnen, sich zunehmend in Foren auszutauschen und zu informieren. Beispielgebend ist „Das Tischlerforum von Klaus-Hermann Ries“, in dem über 62.000 Beiträge von über 6.400 Nutzenden erstellt wurden. (Quelle: Das Tischlerforum)

Um den Zugang von KMU des Handwerks zur Weiterbildung zu verbessern, ihren Bedarf an Qualifizierungen und Informationen kurzfristig und passgenau zu decken und der Vielfalt unterschiedlicher Fragestellungen, die sich bei KMU aus dem Alltagsgeschäft heraus ergeben, Rechnung zu tragen, wird im Rahmen des Projekts „E-Learning 2.0 im Handwerk“ eine onlinebasierte Community-Plattform für das Handwerk entwickelt, die auf Web 2.0 Technologien basiert und mit bestehenden E-Learning Elementen (Microcontents) verknüpft sein wird. Damit soll Beschäftigten im Handwerk ein schneller Zugang zu erforderlichen Informationen, Unterlagen und Gesprächspartnern mit Fachexpertise verschafft werden, um sie bei ihrer täglichen Arbeit und situativen Anforderungen zu unterstützen.

Weitere Informationen: http://mediendidaktik.uni-duisburg-essen.de/node/6237

Kategorie: Studie, Web 2.0 | Keine Kommentare »