Bildungsmanagement Online

Weblog für Bildungsmanager, ZWH e.V.

Archiv für die 'IMI' Kategorie

Die ZWH Bildungskonferenz bei Facebook

Freitag 1. Juli 2011 von mschuette

Klicken Sie doch mal rein:

http://www.facebook.com/pages/ZWH-Bildungskonferenz/226389704060855?v=wall

Kategorie: IMI | Keine Kommentare »

Bundesaktionstag Ausbildung am 27. Juni: Handwerk bietet jedem einen Karriereplan

Freitag 24. Juni 2011 von mschuette

Anlässlich des Bundesaktionstags Ausbildung am 27. Juni 2011 ruft ZDH-Präsident Otto Kentzler gemeinsam mit den Präsidenten der 53 Handwerkskammern Jugendliche dazu auf, sich über die innovativen Berufe des Handwerks zu informieren. „Das Handwerk bietet für jeden ‚seinen’ Karriereplan“, so Kentzler. „Wer sich schnell bewirbt, hat beste Chancen!“

Aufruf:

Am bundesweiten Aktionstag Ausbildung ruft das Handwerk alle Jugendlichen auf:

Entscheiden Sie sich für innovative Berufe mit Zukunft!
Kommen Sie ins Handwerk!

Mit über 130 verschiedenen Berufen ist für jeden etwas dabei –Technik, Kreativität, Gefühl oder Power. Hilfe bei der Wahl geben die Handwerkskammern – Information, Beratung und Vermittlung. Einfach vorbeikommen! Oder ins Internet gehen: Unter www.zdh.de und www.handwerk.de sind die Angebote der Lehrstellenbörsen zu finden. In allen Regionen gibt es noch ausreichend unbesetzte Ausbildungsplätze. Dabei lohnt sich auch ein Blick über die Heimatregion und den Wunschberuf hinaus. Wer sich schnell bewirbt, hat beste Chancen!

Das Handwerk bietet für jeden „seinen“ Karriereplan. Im Mittelpunkt stehen Haupt- und Realschüler. Aber Chancen haben auch jene, die aufgrund schwacher Schulleistungen Probleme haben, den Anschluss zu finden. Genauso werben die Betriebe angesichts der doppelten Abiturjahrgänge – 2011 in Bayern und Niedersachsen – um mehr Abiturienten: Der Mittelstand sucht Führungskräfte! Ein Wort an Schulabgänger mit Migrationshintergrund: Das Handwerk freut sich auf jeden! Bei uns wird in Betrieb und Berufsschule gelernt. Vom ersten Tag an zählt auch die Praxis. Das macht die Ausbildung in Deutschland so einzigartig.

Ohne qualifizierten Nachwuchs keine Top-Leistung. Die Handwerksorganisationen rufen daher alle Betriebe – gerade auch die Unternehmer mit Migrationshintergrund – auf: Bieten Sie weiter Ausbildungsplätze an! Sichern Sie sich rechtzeitig Ihren Fachkräftenachwuchs. Geben Sie auch Jugendlichen mit schwierigen Voraussetzungen eine Chance. Die Organisationen des Handwerks unterstützen Sie. Schließlich soll auch in Zukunft im Handwerk gelten:

„Unser Team hat fünf Millionen Profis.
Und alle kommen aus der eigenen Jugend!“

Otto Kentzler
Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH)

Quelle: http://www.zdh.de

Kategorie: IMI | Keine Kommentare »

Staatsministerin Böhmer: “Das Bohren dicker Bretter hat sich gelohnt: Die verbesserte Anerkennung ausländischer Abschlüsse ist ein Gewinn für die Migranten und für unser Land”

Mittwoch 23. März 2011 von mschuette

“Der heutige Kabinettsbeschluss zum so genannten Anerkennungsgesetz ist ein Meilenstein für die Integration! Das Kabinett hat damit das zentrale Gesetzesvorhaben aus integrationspolitischer Sicht auf den Weg gebracht. Die Botschaft an die zugewanderten Akademiker und Fachkräfte lautet: Ihr seid in Deutschland willkommen.

Durch das Anerkennungsgesetz können sie sich verstärkt mit ihren Kenntnissen und Fähigkeiten einbringen. Zugleich erhalten sie die Wertschätzung, die sie verdienen. Das ist Anerkennung im doppelten Sinne”, betonte Staatsministerin Maria Böhmer anlässlich der Verabschiedung des Gesetzentwurfs zur verbesserten Anerkennung ausländischer Abschlüsse durch das Bundeskabinett. Böhmer begrüßte die Ankündigung von Bildungsministerin Schavan, eine zentrale Auskunftsstelle für Migranten einzurichten, die Interesse an einem Anerkenungsverfahren haben. “Eine solche Navigationshilfe für qualifizierte Zuwanderer steht für eine neue Willkommenskultur in unserem Land”, so Böhmer.

“Das Bohren dicker Bretter hat sich gelohnt: Grundlage für den heute verabschiedeten Gesetzentwurf sind Eckpunkte, die ich bereits im Sommer 2009 mit auf den Weg gebracht habe. Der lange Atem hat sich ausgezahlt: Das Anerkennungsgesetz ist für alle ein Gewinn! Die qualifizierten Migranten, deren Abschluss bisher nicht anerkannt wurde, profitieren unmittelbar. Und unser Land kann endlich die Potenziale der Zuwanderer nutzen- und dadurch ein Stück weit den immer spürbarer werdenden Fachkräftemangel ausgleichen”, erklärte die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung.

“Gerade im Gesundheits- und Pflegebereich fehlen zunehmend qualifizierte Fachkräfte. Hier eröffnet das Anerkennungsgesetz völlig neue Möglichkeiten: Erstmals wird die Approbation unabhängig von der Staatsbürgerschaft vergeben. Damit können künftig auch so genannte Drittstaatler ohne deutsche Staatsbürgerschaft die Approbation erhalten. Das ist ein entscheidender Paradigmenwechsel und ein deutlicher Beleg dafür, dass sich unser Land für qualifizierte Migranten weiter öffnet.” Böhmer betonte, dass im Interesse des Patientenschutzes die hohen beruflichen Standards in deutschen Krankenhäusern und Arztpraxen hochgehalten würden. ”Für eine verbesserte Anerkennung ausländischer Abschlüsse ist es mit dem heutigen Tag noch nicht getan. Jetzt kommt es auf die zügige Umsetzung an. Zudem sind die Länder aufgefordert, den Ball aufzunehmen und eigene gesetzliche Regelungen schnellstmöglich auf den Weg zu bringen. Denn sie sind für die Anerkennung vieler Berufe zuständig – beispielsweise des Lehrerberufs, von Sozialberufen und von Ingenieuren. Für einheitliche Rahmenbedingungen in Deutschland sind entsprechende Gesetze der Länder dringend notwendig. Der Anerkennungsdschungel muss sich endgültig lichten.”

“Mit dem Anerkennungsgesetz erreichen wir mehr Verbindlichkeit bei der Integration. Das nutzt dem Einzelnen – und stärkt entscheidend den Zusammenhalt in unserem Land”, zeigte sich Böhmer überzeugt. Entwurf eines Gesetzes zur Verbesserung der Feststellung und Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen

Quelle: http://www.bundesregierung.de/nn_1264/Content/DE/Pressemitteilungen/BPA/2011/03/2011-03-23-ib-auslaendische-abschluesse-anerkennung-migranten.html

Kategorie: IMI | Keine Kommentare »

Global Office – innovatives Büro-Management

Donnerstag 10. März 2011 von mschuette

Der erste Werbepartner von www.q-online.de bietet ein umfangreiches Angebot für kleine Unternehmen. Das professionelle Büro übernimmt sämtliche Organisationsaufgaben. Damit bietet es Kleinunternehmen eine Entlastung und schafft Kostenvorteile.

Über global office GmbH

global office ist eine virtuelle Büro-Lösung der Premium-Klasse. Ende 2008 an den Start gegangen, erfüllt sich mit ihr die Vision, das eigene Unternehmen komplett von einem festen Standort zu lösen – ohne auf volle Erreichbarkeit zu verzichten. Freundliche Mitarbeiter nehmen stellvertretend im Namen des Auftraggebers Telefonate an, verwalten Terminkalender, beantworten Anfragen und geben Rückrufwünsche oder Informationen per Mail oder SMS weiter. Über ein persönliches Web-Interface kommunizieren die Auftraggeber mit ihrem virtuellen Büro, hinterlegen dort Dateien oder Informationen. So können sie jederzeit von jedem Ort selbst darauf zugreifen oder ihren virtuellen Assistenten daran arbeiten lassen. Über das individuelle, passwortgeschützte global office-Portal innerhalb von http://www.global-office.de/ können zudem bei Bedarf zusätzliche Dienstleistungen beauftragt werden, beispielsweise Übersetzungen, Inkasso-Aufträge oder Flugbuchungen.

global office als Multi-Service-Partner arbeitet mit festen Vertragspartnern: Die Leistungen von Lufthansa City Center, OTTO Office, Bürgel Inkasso und weiteren Top-Partnern bündeln sich im umfangreichen Angebot von global office, das kontinuierlich von Marketing- und Vertriebsaktivitäten in Kooperation mit weiteren national agierenden Partnern wie T-Com, SAP oder dem Bund Deutscher Unternehmensberater (BDU) begleitet wird.

Derzeit umfasst das Leistungspaket acht Bereiche: Erreichbarkeitsservice, Travelmanagement, Übersetzungsservice, Bewerbermanagement, Coaching, Inkassoservice, Büromaterialservice und Fuhrparkmanagement.

Link: http://www.global-office.de/informationen-zwh/

Kategorie: IMI | Keine Kommentare »

Online Fragebogen: Interkulturelle Öffnung in der wirtschaftlichen Selbstverwaltung

Dienstag 21. Dezember 2010 von mschuette

Im Rahmen der Beteiligung am Netzwerk IQ (Integration durch Qualifizierung) setzt sich der WHKT in vielfältiger Weise für eine KMU-freundliche interkulturelle Öffnung in Wirtschaft und Verwaltung ein. Um dies weiterhin mit der nötigen Praxis- und Wirtschaftsnähe realisieren zu können, bittet der WHKT um Ihre Einschätzung und Mitwirkung bei der Online-Umfrage zum Thema ‚interkulturelle Öffnung in der wirtschaftlichen Selbstverwaltung’.

Direkt zum Fragebogen: www.handwerk-nrw.de/ikoe

Kategorie: IMI, Integration | Keine Kommentare »

Bestnote für modernen Unterricht

Montag 11. Oktober 2010 von hpuchalla

Am 13. Oktober 2008 hatte die Haupt- und Realschule Hodenhagen allen Grund zu feiern. Die niedersächsische Schule wurde von dem damaligen Ministerpräsidenten Christian Wulff in Berlin zur IT-fittesten Schule gekürt. Inzwischen ist der Politiker Bundespräsident und die Schule hat den Gewinn des Wettbewerbes, der von der Initiative IT-Fitness ausgerichtet worden war, sehr gut in den Schulalltag eingebunden.

Vor zwei Jahren starteten Bundeskanzlerin Angela Merkel und Microsoft-Gründer Bill Gates im Namen der Initiative IT-Fitness den bundesweiten Wettbewerb „IT-Fitness macht Schule“. Gesucht wurde die IT-fitteste Schule Deutschlands. Der Gewinn im Wert von rund 50.000 Euro bestand aus 40 Laptops, drei interaktiven Whiteboards, einem Netzwerkfarbdrucker sowie jeder Menge Software (Wert ca. 50.000 Euro). Er ging an die Haupt- und Realschule Hodenhagen. Sie erhielt die Bestnote für modernen Unterricht.

Denn entscheidende Kriterien für die Preisvergabe an die Haupt- und Realschule war der sinnvolle Einsatz von Computern im Unterricht und die optimale Vermittlung von Computerkenntnissen insbesondere zur Berufsvorbereitung. So nehmen alle Schüler der Hodenhagener Schule in den Klassen 7 und 8 an einem IT-Grundkurs teil. Hier lernen sie die Grundlagen im Umgang mit dem Computer. Abgedeckt werden die Bereiche Betriebssystem, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Internet. Darüber hinaus lernen die Schüler, zum Beispiel Bewerbungen am PC zu schreiben oder Ausbildungsplätze im Internet zu recherchieren.

Was ist seitdem an der Schule geschehen und wie hat die Auszeichnung den Schulalltag beeinflusst?

„Durch den Gewinn ändert sich das Schulleben total. Denn die Schüler können dank der Whiteboards während des Unterrichts konzentriert zuhören, ohne mitschreiben zu müssen. Nach der Schule rufen sie zu Hause den Lernstoff via Computer ab“, sagt der stellvertretende Schulleiter Maik Welk. Er hatte vor zwei Jahren die Einreichung der Wettbewerbsunterlagen begleitet.
Die 40 Laptops werden nicht in Fachräumen genutzt sondern stehen in den Räumen der 10. Klassen. „Dadurch können die Computer auch im Mathematik-, Englisch- oder Deutschunterricht eingesetzt werden, ohne dass die Schüler dafür in extra Räume umziehen müssten. Das erhöht natürlich die Nutzungsfrequenz.“

Auszeichnung als Qualitätsmerkmal

Die Preisverleihung bleibt ihm unvergesslich: „Die Kinder, die mit nach Berlin durften, waren ganz aufgeregt. Bei der Preisübergabe trafen sie auf unseren damaligen Ministerpräsidenten Christian Wulff. Das sind natürlich Momente, die man nicht so oft erlebt.“
Das Fazit des stellvertretenden Schulleiters: „Der Wettbewerb war ein toller Anreiz, einmal zeigen zu können, was unsere Schüler so alles können und dafür haben sie eine schöne Anerkennung erhalten. Für unsere Schule ist die Auszeichnung ‚IT-fitteste Schule’ ein Qualitätsmerkmal, mit dem wir gegenüber den konkurrierenden Gesamtschulen punkten können.“

Quelle: http://www.it-fitness.de/Aktuelles/News/hodenhagen.aspx

Kategorie: E-Learning, IMI | Keine Kommentare »

WebCoach 2.0-Qualifizierung des WebKollegNRW

Montag 4. Januar 2010 von hpuchalla

Web2.0 ist modern und jeder redet darüber. Aber kennen Sie die wichtigsten Web2.0-Instrumente? Wissen Sie, wie diese Web2.0-Instrumente funktionieren? Wie können Web2.0-Elemente in Qualifizierungen genutzt werden?

In dieser praxisorientierten und kompakten Qualifizierung werden Sie fit für das Web2.0! Dann können Sie in Ihrer Organisation oder Bildungsstätte wirklich mitreden!

Die WebCoach2.0-Qualifizierung bietet Ausbildern, Trainern und Dozenten den Überblick über die Web2.0-Instrumente, über die Nutzung und über den Einsatz in Bildungsprozessen.

Kurstermin: 10. März 2010 10.00-16.00Uhr in Düsseldorf
Kursanbieter: WebKollegNRW
Preis: 99,- EUR inkl. 7% MwSt.

Die Kurs-Inhalte:
Sie erhalten einen Überblick über die wichtigsten Web2.0-Instrumente. Sie lernen, wie Sie sich bei diesen Web2.0-Instrumenten registrieren können und wie Sie diese Instrumente nutzen können. Innerhalb der Qualifizierung erarbeitet die Seminargruppe handlungsorientiert die Einsatzmöglichkeiten von Web2.0-Instrumenten in Bildungsprozessen.

Web2.0-Schwerpunkte:

  • Wikis.
  • Podcasts.
  • RSS-Feeds.
  • Twitter.
  • Facebook.
  • WindowsLive.
  • YouTube.

Für Rückfragen oder Anmeldungen steht Ihnen Holger Puchalla unter Tel. 0211-617858 10 oder per E-Mail unter holger.puchalla@webkolleg.nrw.de zur Verfügung.

Kategorie: E-Learning, IMI, Weiterbildungen | Keine Kommentare »

Newsletter aktiv !

Samstag 21. Februar 2009 von admin

So eben haben wir einen Newsletter für unseren Blog aktiviert. Wer sich regelmäßig über neu erscheinende Artikel bequem per Email informieren lassen will, kann in der rechten Navigationsleiste den “Newsletter” bestellen.

MSP

Kategorie: IMI | Keine Kommentare »

Online-Texte zum “Bildungsstättenmanagement”

Dienstag 22. April 2008 von mkochanek

Im Zuge unserer Beschäftigung mit dem Thema “Bildungsstättenmanagement” sind uns im Laufe der Zeit eine Reihe verschiedener Online-Publikationen aufgefallen, die kostenfrei über das Internet zugänglich sind. Wir haben diese Online-Fundstücke einmal aufbereitet und eine Liste dazu erstellt. Alle Beiträge kreisen um die Entwicklung & Steuerung von Bildungsorganisationen und bieten eine Bandbreite vom Bildungsmarketing bis zum Qualitätsmanagement.

Kategorie: Bildungsmanagement, Bildungsstätten, Downloadunterlagen, IMI | Keine Kommentare »

Unser Linkverzeichnis wächst!

Donnerstag 30. August 2007 von mkochanek

Ganz im Sinne des Web 2.0 – Gedankens arbeiten wir zurzeit mit dem Social Bookmarking Tool “del.icio.us” und lagern dort Links zu interessanten Artikeln, Präsentationen und Studien rund um das Thema Bildungsmanagement und Berufsbildung. Das Linkverzeichnis wächst stetig weiter und beinhaltet bereits folgende Kategorien:

Die Link zum Linkverzeichnis befindet sich auf dieser Internetseite in der Navigationsleiste auf der rechten Bildschirmhälfte unter dem Stichwort “Linkverzeichnis”.

MSP

Kategorie: Downloadunterlagen, IMI | 3 Kommentare »